"Jeder Mensch ist gleich an
Würde und Recht geboren"
www.panschmid.com
2010 © LabelArt WebDesign
Layout: Franz Schmid
Über uns - Dipl.Ing. Franz Schmid

Ausbildung:

  • Bundesrealgymnasium, Schuhmeierplatz, 1160 Wien;
  • Interdisziplinäres Studium an der Technischen Universität Wien, Fakultät für Bauingenieurwesen, Architektur, Raumplanung und Raumordnung.

Seminare, Symposien, Workshops:

  • Grundlagen der innerbetrieblichen Normungsarbeit, Dir. Ing. Josef MAURER, Direktor des Österreichischen Normungsinstitutes, Hotel Wende, Neusiedel am See, Burgenland; 1977;
  • Stand von Normung, Bemessung und Ausführung von Pfählen und Pfahlwänden, Deutsche Gesellschaft für Erd und Grundbau, München; 1977;
  • Vergabe von Leistungen - Normung der Verdingung; Wien, Österreichisches Normungsinstitut; 1979;
  • Verhandlungstaktik I, Institut für Unternehmensführung, Hernstein, Management Center; 1979;
  • Gruppendynamik I, Institut für Unternehmensführung, Hernstein, Management Center; 1980;
  • Gruppendynamik II, Institut für Unternehmensführung, Hernstein, Management Center; 1982;
  • Gruppen-Team-Besprechungen, follow up, Institut für Unternehmensführung, Hernstein, Management Center; 1984;
  • Seminar für Asphaltierer, Schwarzdecker und Abdichter gegen Feuchtigkeit, der Bundesinnung der Bauhilfsgewerbe; 1984, 1987;
  • Gruppen-Team-Besprechungen, follow up, Institut für Unternehmensführung, Hernstein, Management Center; 1985;
  • Die Bedeutung der Regeln der Technik im Baurecht, Österreichische Gesellschaft für Baurecht, Novotel Wien West; 1985;
  • Die Finanzierung des Wohnbaues in der BRD, Österreichische Gesellschaft für Baurecht im österreichischen Ingenieur- und Architektenverein,Wien; 1986;
  • Symposium: Bauen und Umwelt der Österreichischen Gesellschaft für Baurecht, Autobahnraststätte Großrahm; 1986;
  • Außerordentliche Sitzung des Berufsgruppenausschusses der Belagsverleger für ein Berufsbild in, Handelskammer 4010 Linz; 1987;
  • Abdichtungen im Hoch- und Tiefbau, Gesellschaft des Bauwesens e.V. im deutsches Institut für Normung (DIN), Berlin; 1987;
  • Syndicates des Industries francaises du fibbres-ciment, congress Avignon, 1989;
  • La Federation de l’Industrie du Verre et le Groupment Européen des Producteurs de Verre Plat prienten la sale ambassadeur de l’Hotel métropole, Bruxelles, 1989;
  • Französisch I und II, Intensivseminar, SPIDI, Wien; 1990;
  • Europäisches Prüf und Zertifizierungswesen, WIFI Wien; 1990;
  • Tagung der Internationalen Föderation des Dachdeckerhandwerks, Berlin, 1990;
  • Konstituierende Strung TC 128 ad hoc in der NFRC (national federation of roofing contractors ), London; 1991;
  • Akkreditierung- Prüfwesen- Zertifizierung- Stand der Entwicklung, Wien; 1991;
  • Fragen der Betriebswirtschaft aus ganzheitlicher Sicht am Beispiel des Themas Unternehmensbewertung, Univ. Prof. Dkfm. Dr. Geiserich TICHY, Institut für Volkswirtschaft, Wirtschaftsuniversität Wien, SÜD-OST Treuhand Ernst & Young AG, im Auftrag der Steirischen Volkswirtschaftlichen Gesellschaft, Hotel Krainerhütte, 2500 Baden-Helenental; 1992;
  • Freundestreffen und Jahrestagung der Gesellschaft für Ganzheitsforschung; Filzmoos; 1992;
  • Zentralismus und Dezentralisation in der Frage der europäischen Einigung, Univ.-Prof. Dr. Dr.hc Johann PICHLER M.Sc., im Auftrag der Steirischen Volkswirtschaftlichen Gesellschaft, Hotel Erzherzog Johann, 2680 Semmering; 1994;
  • Tagung des Verbandes der Europäischen Vereinigung für Flachglas (UEMV), Palais Festetics, 1090 Wien; 1994;
  • Freundestreffen und Jahrestagung der Gesellschaft für Ganzheitsforschung; Filzmoos; 1994;
  • Zertifizierung und Akkreditierung in Europa und Österreich, aktueller Stand und bisherige Erfahrungen, Wien; 1995;
  • Akkreditierungs- und Begutachtungstechnik für Prüflaboratorien nach EN 45001 bis EN 45003; Bundesministerium für wirtschaftliche Angelegenheiten, Akkreditierungsstelle, Dipl. Ing. G.P. FRIERS, Wien; 1995;
  • Extensive und Intensive Dachbegrünung seit 25jahren in Österreich, Ing. Herbert EIPELDAUER, Wien; 1995;
  • Grundlagen des Managements, Dr. Johannes HEFEL, Managementinstitut St. Galen, Wien; 1995;
  • Informationstag der Wirtschaftsuniversität Abteilung für Personalwirtschaft, 0.Univ. Prof. Dr. Dudo von ECKARDSTEIN, Wien 1995;
  • Freundestreffen und Jahrestagung der Gesellschaft für Ganzheitsforschung; Filzmoos; 1995;
  • Erfolgsstrategien für Verhandlungen und Sitzungen, Wirtschaftskammer Österreich, Wien 1996;
  • Elemente der Gestaltung, Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Baudirektion - Ortsbildpflege, 2102 Bisamberg 1996;
  • Persönliche Arbeitstechnik und Zeitmanagement, Dipl. Ing.. Dr. August HÖGLINGER, Wien 1996;
  • Freundestreffen und Jahrestagung der Gesellschaft für Ganzheitsforschung; Filzmoos, 1996;
  • Geschulte Sachverständige nach ÖNORM-Serie EN 45000, Bundesministerium für wirtschaftliche Angelegenheiten, Akkreditierungsstelle, Dipl. Ing. G.P. FRIERS, Wien, Österreichisches Normungsinstitut, 1997;
  • Das neue Bauproduktengesetz des Bundes, Wien, Österreichisches Normungsinstitut, 1997;
  • Projektmanagement und seine wirtschaftliche Anwendung im speziellen Arbeitsbereichen, Dr. Johannes HEFEL, Manageimentinstitut St. Galen, Hotel Schneeberghof, 2734 Puchberg am Schneeberg, 1997;
  • Freundestreffen und Jahrestagung der Gesellschaft für Ganzheitsforschung; Filzmoos 1997;
  • Management für Morgen, die neue ISO 9000, Wien, 1998;
  • Radiästhesie, 45 Jahre Befassung mit der geistigen Radiästhesie und Anregung wie dieser Weg begehbar ist. Hofrat Dipl. Ing. Otto SCHIRMBÖCK, Hotel Restaurant Ottenstein, Peygarten, 3532 Rastenfeld, 1999;
  • Groupwise, Baukostenmanagement und Nachtragsforderungen; Österreichisches Normungsinstitut, Wien 1999;
  • Geschulte Sachverständige nach ÖNORM-Serie EN 45000, Bundesministerium für wirtschaftliche Angelegenheiten, Akkreditierungsstelle, Dipl. Ing. G.P. FRIERS, Wien 2000;
  • Managementtraining - Moderation und Präsentation, Dipl. Ing. Dr. August HÖGLINGER , Wien, 2000;
  • Vergaberecht - EuGH - Entscheidungen; HSV Dr. Elisabeth LOVREK, Wien, 2000;
  • Die neue ÖNORM A 2050 und B 2110 (Ausgabe 1. März 2000), Österreichisches Normungsinstitut ,Wien, 2000;
  • Wirkungsvoll präsentieren; Alex INKLAAR, Julia HAUK, Wien, 2001;
  • Bauaufnahmezeichnungen nach der neuen ÖNORM A 6250, Wien, 2001;
  • Intensivseminar für bereits eingetragene Sachverständige, Dr. Harald KRAMMER, Präsident des Landesgerichtes für ZRS in Wien, 2001;
  • Die Anwendung der ÖVE/ÖNORM EN ISO/IEC 17025 bei der Akkreditierung, Wien, 2002;
  • Kritik und wie wir damit umgehen (sollten), Dr. Ernst FEISTAUER und Dr. Eleonore SCHNEIDERBAUER, Wien, 2002;
  • Energethikertag; Vortrag Mag. Baldur PREIML, Mit der Natur - Unsere Vision beginnt heute, Linz, 2002;
  • Heilmagnetismus nach MESMER. Eine uralte traditionelle Energiebehandlung, Vortrag Prim. Doz. Dr. med. A.U. SCHRATTER-SEHN, Naturheilverein, Wien 2011;

Referent, Mediator, Moderator, Trainer, Vortragender, Gutachter:

  • Mitglied der Geschäftsführung des Österreichisches Normungsinstitutes, 1977 - 2002; Verantwortlich für das Normengesetz 1971, Statuten, Geschäftsordnung und den
    Normenschaffungsprozess für die Fachnormenausschüsse (FNA):
    012 Holzbau; Vorsitz: o. Professor Dipl. Ing. Dr. techn. KATTINGER, Technische Universität Wien;
    023 Grundbau; Vorsitz: o.Professor Dipl. Ing. Dr. techn. Dr. -Ing. HC, Chr. VEDER, Technische Universität Graz;
    051 Natürliche Gesteine; Vorsitz: Dr. techn. Dr. nat. Walter EPPENSTEINER, Technische Universität Wien, Abteilung Geologie und Felsmechanik; n.f. Vorsitz: Dipl.-Ing. Dr. Techn. Gerhard NITSCHE, Fachverband Steine und keramischen Industrie;
    071 Flachglas im Bauwesen; Vorsitz: Bundesinnungsmeister Komm. Rat Ing. Josef WARZEL;
    087 Holz- und Holzwerkstoffe; Vorsitz: Baurat hc. Prof. Dr. Dipl.-Ing. NEUSSER, Österreichisches Holzforschungsinstitut;
    118 Holzfußböden; Vorsitz: Dr. Gerhard STINDL, Bundesholzwirtschaftsrat 1030 Wien;
    134 Textile und Elastische Beläge, Ing. Hans Peter BAUER, Österreichisches Textilforschungsinstitut (ÖTI);
    177 Handwerkerarbeiten; Ausschreibung, Angebot, Zuschlag, Rechtliche, technische und kaufmännische Vertragsbestimmungen für den Werkvertrag der Professionisten , Vorsitz: OAR Gustav KRAMMER, Kontrollamt d. Stadt Wien; n.f. Vorsitz: Baurat HC Dipl. Ing. Gerhard DUBIN;
    Mit folgenden Fachnormenunterausschüssen (FNuA):
    Bauwerksabdichtungen, Dachdeckerarbeiten, Estricharbeiten, Fliesenlegerarbeiten, Fußbodenheizungen, Glaserarbeiten, Holzfußboden, Klebearbeiten für Textile- und Elastische Bodenbeläge, Malerarbeiten, Schwarzdeckerarbeiten, Spenglerarbeiten, Steinmetz- u. Kunststeinarbeiten, Tapetenarbeiten, Terrazzoarbeiten, Tischlerarbeiten, Zimmermeisterarbeiten;
    206 Dacheindeckungsprodukte für überlappende Verlegung; Vorsitz: Senatsrat Dipl. Ing. Dr. techn. Paul SCHÜTZ, Leiter der MA 39, Materialprüfanstalt der Stadt Wien;
    TC 128 secretariat for roof products, - Comite Europeen de Normalisation, (CEN) Europa, 1988 - 1994;
    229 Grünraum, Gründungsmitglied unter Vorsitz: Min. Rat Dipl. Ing. Erich JANISCH, BM für wirtschaftliche Angelegenheiten; n.f. Vorsitz: Bgm. TOAR Ing. Josef WAIDMANN, Amt der NÖLRg. ;n.f. Vorsitz: TOAR Ing Peter Langeder, Amt der OÖLRg.;
     
  • Meisterprüfungsvorbereitungskurse - WIFI Wien; Pädagogisches Institut des -Bundes in Wien; Berufschule I Ried; 1976 - 1987;
  • Allgemein beeideter gerichtlich zertifizierter Sachverständiger, 1985 - 2010;
  • Unternehmerseminar der österreichischen Landschaftsgärtner, Windischgarsten 1988;
  • für Malerbetriebe, 2500 Baden, 1988
  • Fachmesse Austroglas, Bundesinnung der Glaser, Messe Salzburg 1989;
  • für die 17. Mitgliederversammlung des Güteschutzverband der Österreichischen Splitt und Schotterwerke über zukünftige Normungsarbeit, CEN TS 154 Agregates-Zuschlagstoffe, Technische Harmonisierung und Europäische Normung, Wien 1989;
  • Meisterprüfungsvorbereitungskurse - WIFI Burgenland, 1990 - 1999;
  • Bundesinnungsausschusssitzung für Dachdecker und Pflasterer, -Handelskammer Salzburg, 1991;
  • Fliesenpräsentation, Technologie und Design, Bauwelt Wagner, Hilton am Stadtpark, Wien 1993;
  • Bildungswoche der Steinmetz, Fuschl bei Salzburg, 1994;
  • Bundesinnung der Gärtner und Floristen, Normen als Orientierungshilfe für den Sachverständigen, 9546 Bad Kleinkirchheim, Kärnten 1996;
  • Österreichische Heraklith GmbH, Messe Fassade und Dach, Messegelände Salzburg 1996;
  • Nationale und Europäische Normung aus der Sicht der sachverständigen Dachdecker und Schwarzdecker, Romantikhotel Almtalhof, 4645 Grünau im Almtal, 1996;
  • DASPIN - Alles für Dach und Wand, Tirol 1998;
  • Akademie Quo Vadis, im Rahmen des Europäischen Sachverständigenforums über Fußbodenkonstruktionen, Techniken, Normen, Sachverständigenwesen, Deutschland, Chemnitz - Karl Marxstadt, 1999;
  • für die Landesinnung Oberösterreich der Bauhilfsgewerbe, über nationale und europäische Normen für Schwarzdecker; Seehotel Königshof, 5310 Mondsee, 1999;
  • Bundesinnung der Bodenleger, - Strategieseminar, Salzburg, 1999;
  • für die Landesinnung Niederösterreich der Bodenleger, über neue Fachnormen und Auswirkung dieser auf die Bodenleger, Seminarzentrum Schweighof, 3100 St. Pölten, 1999;
  • Internationale Society of Arbboriculture, Germany/Austria , Teil4 Study Guide - Weiterbildungskurs - Handwerk Gärtner Baumpflege 4, Bundes Lehr- und Versuchsanstalt Schönbrunn, Wien, 2000;
  • Rechtliche und technische Auswirkungen der Bauproduktenrichtlinie auf elastische Bodenbeläge, Kooperation, Österreichisches Textilforschungsinstitut mit Österreichischem Normungsinstitut, Wien, 2000;
  • 17. Bildungswoche der Steinmetz, Aufbau und Gestaltung von Werkvertragsnormen, Adnet, 2002;
  • 18. Bildungswoche der Steinmetz, die neuen Vertrags- und Verfahrensnormen der Steinmetzmeister, Adnet, 2003;
  • Einschlägige Privatgutachten ff.

Konsulent:

  • für die Bundesinnung der Dachdecker und Pflasterer, für den Bereich der Kommission Steildach und Fassade in der Internationalen Föderation des Dachdeckerhandwerks (IFD), Wien, 1993;
  • für die Bundesinnung der Steinmetzmeister, für den Bereich Normen, Wien, 2002 ;
  • für die Bundesinnung der Spengler und Kupferschmiede, für den Bereich Normen, Wien, 2006;
  • für die Bundesinnung Baunebengewerbe, für den Bereich Normenkoordination, Wien, 2009;

Mitgliedschaft:

  • Ordentliches Mitglied des Hauptverbandes der Allgemein beeideten gerichtlich zertifizierten Sachverständigen Österreichs; 1010 Wien Dobelhofgasse; 1985-2010;
  • Ordentliches Mitglied der Gesellschaft für Ganzheitsforschung;; Wirtschaftsuniversität Wien (Hochschule für Welthandel); 1090 Wien, 1989 - 2006;
  • Senior Expert Pool (SEP) der Wirtschaftskammer Österreich, Wien, 2002 - 2011;
  • Mitglied der Wirtschaftskammer Burgenland mit Registernummer: 1600446, Zahl: EU-12-03-8484-2; Hilfestellung zur Erreichung einer körperlichen und energetischen Ausgewogenheit mittels der Anwendung kinesiologischer Methoden, Biofeedback und Bioresonanz, durch sanfte Berührung des Körpers bzw. gezieltes Auflegen der Hände an bestimmte Körperstellen, Cranio-Sacral-balancing, Bowtechnik Auswahl von Farben, Düften, Aromastoffen, Edelsteinen, Musik, Lichtquellen, der Methode von Dr. Bach, Aurainterpretation und Radioästhesie, Eisenstadt, 2008;
  • Lions - international 1998 - 2011; Gründungspräsident LC Leithagebirge 1999, melvin Jones fellow 2007;

Veröffentlichung:

  • Dachdeckung historischer Bauten, Informations- und Fortbildungszentrum des Bundesdenkmalamtes, Mai 1985;
  • ÖNORMEN für das Dachdeckergewerbe, Hilfestellung bei neuen Aufgaben, Dachdecker- und Pflasterer- Zeitung, DACH+Wand Abdichtung, Heft 10/1985;
  • Fachnormen - Werkvertragsnormen, praktische Anwendung und Auswirkung für den Steinmetzmeister; Bauzeitung, Jänner 1987;
  • Technische Harmonisierung und Europäische Normung, die Konformität im Sinne der EG - Bauproduktenrichtlinie; Güteschutzverband der Österreichischen Splitt und Schotterwerke, März 1989;
  • Neuer FNA Grünräume; Planungsgrundlagen, Ausführungsgrundlagen, Erhaltungsgrundlagen; CONNEX, Österreichische Fachzeitschrift für nationale, europäische und internationale Normen; Nr. 13, Jänner 1995;
  • Estriche: Neue Verfahrens- und Vertragsnormen; CONNEX Nr. 95, November 2001;
  • Fachpublikationen in einschlägigen Blättern für einschlägige Bereiche ff